„Ziercke kritisiert lasche Umsetzung der Todesstrafe im Iran“

by

Ok. Das ist jetzt mal ganz stark verkürzt, jedoch legitim. Anders würde ich es mir nicht erklären, was Ziercke da noch losgelassen hat. Wo ja die Abfrage eines alternativen DNS-Servers strafbar sei, würden ja viele andere Länder in der Welt viel zu lasch bei der Bekämpfung von Kinderpornografie im Internet vorgehen. Darunter nannte er auch China und Iran.

Interessant daran ist, dass im Iran Pornografie jeglicher Art unter Todesstrafe steht. Also kann man doch verkürzt sagen, dass Ziercke die Umsetzung der Todesstrafe im Iran als zu lasch kritisiert.
Da schlage ich vor,  dass er den Iranern ein paar Tipps geben soll, wer denn im Iran Pornografie anbieten oder gar herstellen würde. Damit kann er bestimmt die Quote an Todesstrafen erhöhen.

Aber halt. Das dürfen die ja gar nicht – angeblich. Denn es gäbe ja ein „Telefonierverbot“ mit dem Iran. Mit China übrigens auch. Deshalb muss man in Deutschland das Internet zensieren. Man könnte also die These aufstellen, dass in Deutschland das Internet zensiert würde, weil man unter anderem im Iran die Todesstrafe zu lasch umsetzen würde. Toll, was?

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: