Autor-Archiv

Die nackte Wahrheit

30. Dezember 2009

Selbstverständlich war damit zu rechnen. Längst hatten die schwarzen Kreuzritter (nach denen ohnehin niemand etwas zu verbergen haben sollte) und die gelben Pißnelken (bei denen das natürlich auch klar war, was sie aber selbst nie zugeben würden) ausgemacht, daß wir mehr Sicherheits- und Überwachungstechnik im Land brauchen. Zum einen, weil wir sonst alle stürben (schwarz), zum anderen, weil man ja auch an die, ähm, Wirtschaft denken muß. Aufstrebende Branche, Anschluß nicht verpassen und so weiter (gelb). Klar. (more…)

Advertisements

Alle Tiere sind gleich…

18. November 2009

…nur die Schweine, die sind gleicher. Frei nach George Orwell.

Alle Bundesbürger sind auch gleich – gleich gefährlich, weshalb man sie ja mittels Vorratsdatenspeicherung überwachen, per Lauschangriff abhören und ihnen, falls sie die Frechheit besitzen, sich mittels Verschlüsselung dagegen zu wehren, mittels Quellen-TKÜ beikommen muß.

Manche Bundesbürger sind jedoch gleicher: Sie bekommen ganz individuelle Kryptochips, damit sie auch ja unter sich bleiben. (more…)

Und morgen sind wir alle tot

12. November 2009

Nach einer Verlautbarung des hessischen „Kreis-Anzeigers“, der sich dabei auf dpa beruft, steigt die Zahl von „Schweinegrippe“-Kranken „schnell“. Aus diesem Grund müssen

Ärzte in Deutschland ab Samstag nicht mehr jeden Verdachtsfall melden.

Ist klar: Weil diese Pandemie mit ihrem bisher unerreichten letalen Ausmaß, der bereits jetzt mehr Menschen zum Opfer gefallen sind als einem Sonnensturm, immer schlimmer wird, wird jetzt nicht mehr darüber Buch geführt.

Warum nur erinnert mich das an Werbemüll der Sorte

aufgrund des phänomenalen Erfolgs bieten wir Ihnen als unserem besten Kunden unser Rundum-Sorglos-Paket nun zum Treuepreis von nur 0,99 statt sonst 999,- Euro an

?

Und so ist auch heute wieder bewiesen: Schlimmer geht’s immer.

Zitat des Tages

22. Oktober 2009

Sich ausgerechnet der „freie Inhalte“-Piratenpartei zu unterwerfen ist grotesk. −Sargoth 11:19, 22. Okt. 2009 (CEST).

(Quelle)

Dazu passend eine Spezienspezifizierung.

Die Schere im Kopf

19. Oktober 2009

…habe ich „endlich mal“ selbst erlebt. Und in ihrer vollen Dimension erst im Nachhinein so richtig begriffen.

Eigentlich sollte in meiner SMS stehen:

…bin ich leistungsmäßig schon überall am Anschlag.

Da ich meinen Handyvertrag dummerweise bei einem berüchtigten Schnüffel- und Sperrprovider habe, wurde daraus in der versandten Version:

…bin ich leistungsmäßig schon ziemlich an der Grenze.

Klingt unspektakulär (die Sache als solche, nicht nur die Formulierung[en]). Ich finde es jedoch ziemlich kraß, wie weit wir hier inzwischen – zunehmend unbewußt – sind.

Wissen bremst!

16. Oktober 2009

Dieses wunderbare Zitat muß ich erklären. Ich habe einmal in einer Vertriebsabteilung der deutschen Tochter einer angelsächsischen (und dementsprechend kapitalistisch) geführten Firma, die vom Verkaufen überteuerter langfristiger Verträge mit hunderttausend Fußnoten an arglose Kunden, die insbesondere durch den sympathischen Verkaufsmann überrumpelt werden, lebt und die „Bedarfsermittlung“ (klassischer Teil des Verkaufsprozesses komplexer Produkte) weniger zur Ermittlung des geeigneten Produkts sondern vor allem zur Auswahl der geeigneten Argumente für das aktuell abzuverkaufende Produkt nutzt, meinen Lebensunterhalt bestreiten müssendürfen. (more…)

Endlich: Terror wegballern!!!11

15. Oktober 2009

Die von parteipolitischer Neutralität völlig unabhängige Zeitung mit der schwarzgelben Titelseite berichtet: Endlich dürfen bisher wehrlose Polizisten mal so richtig drauflosballern, wenn der böse Terror-Muselmann einen Geschwindigkeitsanschlag auf die nächste Kreuzung verübt oder auch den Düsseldorf-Tower umschmeißt. (more…)

DAS geht ja nicht!

9. Oktober 2009

„Wie wäre es denn, wenn ein Bürger ab dem Moment überwacht wird, ab dem ein Verdacht gegen ihn besteht?“

„DAS geht ja nicht!“

Kein Scherz. Zu finden in einer Fön-nix-Runde bei 27’15“.

Ausgerechnet

9. Oktober 2009

…in Rumänien, auf das man ja hierzulande besonders gerne mit dem Stereotypenfinger zeigt („klauen alle“, „alle korrupt“ oder sonstiger rassistischer Unfug), gibt es offenbar eine wegweisende Verfassungsgerichtsbarkeit. Vorratsdatenspeicherung ist dort ab sofort verboten. Glückwunsch. Man darf hoffen, daß unsere letzte Instanz nun endlich auch mal in die (dementsprechenden!) Puschen kommt.

Wäre ich…

9. Oktober 2009

…Willy Brandt, würde ich mich jetzt einmal mehr im Grab umdrehen.

…Nelson Mandela, würde ich meinen Friedensnobelpreis zurückgeben.

Bisweilen schwer nachvollziehbare Entscheidungen ist man aus Norwegen durchaus gewohnt. Aber dieses Mal war offenbar ein ordentliches Faß Whiskey (in diesem Fall mit e) im Spiel. (more…)