Posts Tagged ‘Peinlich’

Zitat des Tages

22. Oktober 2009

Sich ausgerechnet der „freie Inhalte“-Piratenpartei zu unterwerfen ist grotesk. −Sargoth 11:19, 22. Okt. 2009 (CEST).

(Quelle)

Dazu passend eine Spezienspezifizierung.

Endlich: Terror wegballern!!!11

15. Oktober 2009

Die von parteipolitischer Neutralität völlig unabhängige Zeitung mit der schwarzgelben Titelseite berichtet: Endlich dürfen bisher wehrlose Polizisten mal so richtig drauflosballern, wenn der böse Terror-Muselmann einen Geschwindigkeitsanschlag auf die nächste Kreuzung verübt oder auch den Düsseldorf-Tower umschmeißt. (more…)

Wäre ich…

9. Oktober 2009

…Willy Brandt, würde ich mich jetzt einmal mehr im Grab umdrehen.

…Nelson Mandela, würde ich meinen Friedensnobelpreis zurückgeben.

Bisweilen schwer nachvollziehbare Entscheidungen ist man aus Norwegen durchaus gewohnt. Aber dieses Mal war offenbar ein ordentliches Faß Whiskey (in diesem Fall mit e) im Spiel. (more…)

Was tun, wenn…

27. September 2009

man schon vor dem Abgrund stand und nun einen Schritt weiter ist? Na klar: Vorwärts weiter, wie gehabt. Für Frank-Gerhard S. heißt Verantwortung übernehmen weitermachen wie bisher, und auch Franz „2. Frühling“ Müntefering sieht sich durch das (mal ohne Vorzeichen gesehen) „höchste“ Ergebnis seiner Partei seit Bestehen der BRD vollumfänglich in seiner Rolle bestätigt.

Damit ist bewiesen: Die Selbstauflösung ist die Strategie. Und am entzückendsten: Die Jubelperser im Willy-Brandt-Haus (dessen Namenspatron sich vor lauter Rotation vermutlich längst ins Nachbargrab gebohrt hat) finden das auch noch gut so. Wenn das kein Auftragsjubeln war, kann das nur Symptom absoluter schockbedingter Verwirrung sein. Mal sehen, wann der Spuk dann final vorbei ist.

Erst essen, dann kochen!

25. September 2009

Daß der Wahlkampf für die Verräter von der ehemaligen Volkspartei schon gelaufen ist, darf man ja getrost als Binsenweisheit betrachten. Neu ist indes, daß der sogenannte Kandidat sich bereits über eine zweite Amtszeit ausfragen läßt. Man darf sich fragen, welches bauernschlaue Kalkül da nun hinterstecken mag (more…)

Zum Verraten noch zu dämlich

15. September 2009

Wäre über diese armseligen Restposten des ehemaligen Arbeitervereins, dereinst eine wahre Nemesis der braunschwarz zementierten Nachkriegspolitik, nicht schon wirklich allesdas Bißchen geschrieben, was da noch zu schreiben ist, dann könnte man wenigstens schreiben, daß sie einem leid tun. Ich tu’s jetzt einfach trotzdem noch mal (more…)

Neuer Zensurversuch: Telefonleitung kappen

10. September 2009

Die schwarze Pest hat wenige Wochen vor der Bundestagswahl offenbar zu einem neuen Mittel der Zensur gegriffen. Beim Aufstellen eines Wahlplakats für die schwarze Pest haben unbekannte Täter eine wichtige Hauptleitung der Deutschen Telekom gekappt.  Gerüchten zufolge handelt es sich um einen Test der Regierungspartei, Kinderpornografie im Internet wirkungsvoller zu bekämpfen. Dieses Gerücht wird dadurch bestärkt, dass die Wahlgesetzgebung das Entfernen eines solchen Plakats verbietet. Das Entfernen ist nach Aussagen der Deutschen Telekom jedoch zwingend notwendig, um die Leitung wieder in Betrieb nehmen zu können.

Egal, wie die Sache weiter geht. Wir bleiben dran!

„Wer nichts zu verbergen hat, …“

1. September 2009

„…hat auch nichts zu befürchten.“

Den Satz kennt jeder. Ich auch, und ich hasse ihn! Denn ich habe etwas zu verbergen: meine Privatsphäre.
Aber das interessiert ja die „etablierten Parteien“ kaum. Das hat zumindestens die Firma Xamit in einer Studie herausgefunden. (more…)

Kinderkacke! Affentheater! Absolut überflüssig!

22. August 2009

Es ist die reinste Kinderkacke! Ein Affentheater! An Geltungssucht kaum zu überbieten!

In Deutschland ist das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes in Gefahr und diese Heinis streiten sich darüber, wer und wie sich für Datenschutz, Informationsfreiheit und insgesamt alle Bürgerrechte einsetzen darf und wer nicht! Sie veranstalten konkurrierende Demonstrationen an einem Tag in einer Stadt! (more…)

CDU-Bundesmutti zensiert Kindergarten-Wahlkrampf

22. August 2009

Unsere „CDU-Bundesmutti“ (O-Ton BildAmMontag-TV) hat nicht nur etwas gegen freie Meinungsäußerung im Internet, sondern auch gegen die Pressefreiheit. Das wird daraus deutlich, was ein Team von BildAmMontag-TV in einem Kindergarten bei den Ostfriesen gedreht hat, wo unsere Reichsmutterkreuzträgerin Bundesfamilienministerin mit einer anderen CDU-Mutti schon den Kleinen im Kindergarten zeigte, wie man zensiert.

Die BunteBildchen-Fotopresse hat man hereingelassen. Das Kamerateam wollte lies die CDU-Nachwuchsmutti erst später rein und lud das Team ein, ihre eigenen Zensurversuche später zu veröffentlichen. Anschließend im Kindergarten hat es dann die große Leyendarstellerin einer CDU-Bundesmutti gezeigt wie es geht.

Fazit: Die CDU-Nachwuchsmutti muss beim Zensieren noch viel lernen! Wer lernen muss, gehört nicht in den Bundestag!